FANDOM


Windows-Defender-Sinnbild

Die Abwehr gegen Schadanwendungen – zudem auch kurz (und allgemeiner) Abwehr sowie (übertragen, der) Schutzschild genannt – soll alle schädlichen und vor allem unerwünscht fremdbestimmten Anwendungen vom Rechner fernhalten oder an der Ausführung hindern.

Weitere Einzelheiten Bearbeiten

Mit Beas Hilfe kann über den zugehörigen Hauptbefehl Anwendungswächter – und zudem (bevorzugt) kurz  Wächter  – der bisher nur auf Windows nutzbare und daher auch (veraltete) sogenannte  Windows-Verteidiger [1] oder – genauer – nur dessen Einstellungsfenster geöffnet werden. (Weiteres dazu siehe ggf. auch unter Wikipedia:de:Windows Defender.) Damit kann eben dieser Wächter (auch ohne das immer mal wieder willkürlich von Microsoft veränderte sogenannte Startmenü sowie) schneller und zuverlässiger (als über das sogenannte Benachrichtigungsfeld) aufgerufen werden (wo es ab Windows 10 1607 eine störende Verzögerung von einigen Sekunden gab und später noch ein zusätzliches Einstellungsfenster zwischengeschaltet wurde), um dessen teilweise störenden (und unsinnigerweise immer wieder selbst einschaltenden) Echtzeitschutz (wenigstens bis zur nächsten Störung, durch Microsofts unsinnige Bevormundungen) abzuschalten. Der zugehörige Aufrufbefehl ist im Grunde wohl ab Bea 0-2-9 nutzbar.

Dieser (innere) Schutzwall wurde in Windows (spätestens in Vista – wohl mit dessen SP2, am 26.5.2009 – und wenige Monate später auch für XP, mit den zugehörigen  Microsoft_Security_Essentials ) nachgerüstet oder (händisch) nachrüstbar gemacht.[2][3]

Befehle Bearbeiten

Zugehörige Bearbeiten

Zugehörige Befehle:

  • Abwehrschild, Schutzschild, zudem kurz SS[4] oder auch Schild (zudem lautschriftlich Schillt) und Abwehr zudem kürzer Wehr oder (später) auch ggf. genauer  Schädlingsabwehr  und (dazu wiederum ürsprünglicher und teilweise  römisch-denglisch allein)    Virenabwehr    (oder auch    Viren-Abwehr   ) – siehe zudem auch (allgemein) unter Wikipedia:de:Schadware (lautschriftlich Schahtwahre) und (im Besonderen, noch immer – ewiggestrigrömisch-denglisch) …:Computervirus; die Erstgenannten sind teilweise ab Bea 0-19-0 nutzbar
  • Anwendungswächter und zudem kurz – als Hauptbefehlbevorzugt Wächter  – sind auch ab Bea 0-19-0 nutzbar
  • Schutzschildeinstellungen,  Schutzschildsteuerung  oder auch  Schutzschild-Steuerung  und zudem kurz  SSS  – der erstgenannte Befehl ist auch ab Bea 0-19-0 nutzbar
  •  Schutzwall  und zudem kurz  Wall  (sowie auch – allein zur einfacheren und schnelleren Eingabe –  Wal ) oder ggf. genauer  Anwendungswall , zudem kurz  A-Wall  oder auch  AWall  sowie  innerer_Schutzwall  und zudem kurz  I-Wall  oder auch  IWall 

Verwandte Bearbeiten

Verwandte Befehle:

  •  Netzschutzwall ,  Netz-Schutzwall , zudem kurz  N-Wall  und  NWall  und älter (eine veraltete Lehnübersetzung)  Feuerwand  – der (oder einer der bekanntesten) äußere(en) Schutzwall(/…wälle); siehe auch unter Wikipedia:de:Windows-Firewall
    •  Windows-Defender-Firewall ,  Windows-Firewall ,  Firewall  und  WFW  – zugehörige englischsprachige Befehle

Aussichten Bearbeiten

  • Der Windows-Verteidiger, genauer dessen Echtzeitschutz und auf Windows 10 dessen sogenannter „Windows Defender Antivirus-Netzwerkinspektionsdienst“ sollen künftig selbstbestimmt und vor allem auch schlauer ausschaltbar werden (siehe dazu ggf. auch unter „Aufträge/2017#Bea den Windows-Verteidiger weiter bekannt machen“). Selbstbestimmt bedeutet hier, daß Bea selbst (im Hintergrund) die Schädlingswächter nur noch dann anschalten soll, wenn tatsächlich wenigstens eine (nicht vertrauenswürdige) Netzwerkverbindung angeschaltet wurde. Dies könnte recht einfach in der Art gestaltet werden, daß die Anwender (der Mensch) über ein ähnliches Fenster wie die microsoftschen Netzwerkverbindungen, jedoch davon unabhängig(er) oder auch eigenständig(er und mit besserem Erinnerungsvermögen[7]) eben diese Verbindungen ein- und ausschalten und Bea so auch gleich diese Änderungen mitbekommt und entsprechend auch die Wächter zu- oder (wenn diese nicht mehr gebraucht werden) abschaltet. In ähnlicher Weise könnte (später) auch mit anderen (noch) nicht vertrauenswürdigen Geräteverbindungen (wie beispielsweise zu fremden, noch nicht vollständig geprüften USB-Datenträgern) umgegangen werden. Desweiteren wurden ab Bea 0-19-0 unter anderem die (auch allgemeineren[8] inneren Abfragen oder auch nach außen hin nutzbaren) Unterbefehle anschalten sowie dessen Gegenbefehl abschalten ergänzt.

Belege Bearbeiten

… und Anmerkungen:

  1. … oder auch der (ursprünglich römisch-englisch) sogenannte   Windows-Defender  
  2. Wikipedia:de:[Microsoft Security Essentials] (am 30.7.2019)
  3. Microsoft stellt kostenlose Antivirenlösung Security Essentials bereitHeise, am 29.9.2009
  4. … falls sich jemand daran stört, weil es an die SS erinnert, … gut so(!) denn auch diese hier gemeinte Sicherheit kann (auf Kosten der Freiheit) zu weit getrieben werden, weshalb eine Erinnerung oder eher Mahnung an die letztlich  faschistische  oder übersetzt (alle) menschenverachtende Schutzstaffel eher nützt (als zu schaden) und weil Verbote und das Verschweigen der Vergangenheit (und damit die Förderung der Dummheit) auch eher schädlich (als nützlich) sind; zudem, als Übersetzung zum auch sogenannten Energieschild, englisch  force_field  oder auch kurz  ff 
  5. 5,0 5,1 Microsoft soll Linux-Version von Windows Defender ATP für 2020 planenHeise, am 12.11.2019
  6. 6,0 6,1 Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommenGolem, am 11.11.2019
  7. … oder auch weniger bis gar nicht mehr vergeßlich, was allein die Nutzer-Einstellungen am Aussehen der betreffenden Oberfläche (des Netzwerkverbindungs-Fensters) angeht …
  8. … so beispielsweise auch für den Befehl Selbstprüfung, siehe dazu ggf. auch im Eintrag Selbstprüfung, …
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.